ddn-Regionaltag für Baden-Württemberg: Feuerprobe bestanden.

26.09.18

Die erste Veranstaltung zum Aktionstag in Stuttgart war ein gelungener Auftakt!

„In dieser bunten Mischung haben wir noch nie zusammengesessen. Das ist mutig, aber auch richtig spannend!“, so der Kommentar eines Veranstaltungsteilnehmers. Das Miteinander auf Augenhöhe von Vertreterinnen und Vertretern namhafter ddn-Mitgliedsunternehmen, aus Einrichtungen der Zivilgesellschaft und Sozialwirtschaft, von Gemeindetag, Kommunalberatung und aus verschiedenen Ministerien hat sich als Erfolgsmodell erwiesen.

Dass es sich bei den Themen Demographie, Digitalisierung und Diversity um Querschnittsthemen handelt, für die es keine Alleinzuständigkeiten geben kann, wurde auch im Gesprächsverlauf deutlich. Zur Fortführung des Dialogs schlug ddn-Mitglied Gerhard Duffke in der letzten Themenrunde dann auch gleich ein Folgetreffen am ländlich geprägten Trumpf-Standort Hettingen auf der Schwäbischen Alb vor.

Herr Kunzmann, Demographiebeauftragter des Landes Baden-Würtemberg, sagte:

 „Über drei Dinge müssen wir uns im Klaren sein: 1. Ohne Zuwanderung werden wir unsere Standards nicht halten können. 2. müssen wir für uns selbst, aber teilweise auch noch für unsere Eltern dafür sorgen rechtzeitig den Absprung in altersgerechte Wohnformen zu schaffen. Und 3. Müssen Kommunen ihre Quartiers- und Wohnraumpolitik stärker altersgerecht ausrichten. Und diese Umdenkprozesse müssen auch von der Politik begleitet werden.“